Katja Schweighofer

Bastienne Krämer

Tel.: 02268-9094787

Mobil: 0177-3430760

eMail: info@familydog.de

 Broch 20 ·  51515 Kürten

 

 

Home

Philosophie

Unser Team

Trainingsangebote

Vor dem Hundekauf

Mensch & Hund

  Foto Ecke

Presse Ecke

Kontakt

Links

AGB's

Impressum &

Datenschutz

 

 

     

Mensch & Hund

 

 

Der kleine Unterschied

 

Ein Hund erlebt das Verhalten seines Halters im Alltag zwar in gewisser

Form ganzheitlich, jedoch nicht im menschlichen Sinne. Der Mensch ist in

der Lage, zeitlich unabhängig komplexe Zusammenhänge eigener

Verhaltensweisen und der daraus resultierenden Reaktionen seiner Umwelt

zu erfassen und zu analysieren und so aus einer ganzen Erfahrungskette

andere Verhaltensstrukturen entwickeln. Ein Hund dagegen lebt immer im

Jetzt und ist nicht in der Lage komplexe Zusammenhänge zu erfassen.

Erst recht nicht ohne unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang von der

 augenblicklichen eigenen Handlung und der daraus resultierenden Reaktion.

 Das heißt, eine Reaktion von uns, die wir auf eine Handlung des Hundes

beziehen, welche für ihn aber nicht mehr in einem direkten zeitlichen

Zusammenhang mit dieser Handlung steht, wird von ihm mit einer anderen,

nämlich mit seiner jetzigen nachfolgenden Handlung verknüpft.

So kommt es in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund

zu bedeutenden Missverständnissen.

 

Eigentlich scheint es nicht so schwer,

diesen kleinen Unterschied zu überbrücken, wenn...

es nicht noch weitere wichtige Unterschiede in der Wahrnehmung gäbe.
 


Sprache / Körpersprache


Der Hund hat nicht die Möglichkeit, den Inhalt unserer Worte zu verstehen,

sondern ist bei der Interpretation enorm auf unsere Stimmlage (hoch, tief, energisch,

freundlich usw.), sowie auf unsere Körpersprache (Körperhaltung u. Bewegung)

angewiesen. Hier bietet sich aufgrund der unterschiedlichen Wahrnehmung eine

ganze Fülle von möglichen Missverständnissen.
 


Instinkte des Hundes und Bedürfnisse des Menschen


Während der Mensch in der Regel nicht unmittelbar nach seinen Instinkten lebt,

sondern in der Lage ist, seine Instinkte vom Verstand her zu steuern und in

unterschiedliche Bedürfnisse zu lenken, sind die Bedürfnisse des Hundes

unmittelbar mit seinen Instinkten und deren Umsetzung verknüpft.
 


Jagdinstinkt .:. Territorialinstinkt .:. Sexualinstinkt .: Sozialinstinkt


Rassespezifisch sind diese Instinkte unterschiedlich ausgeprägt. Bei der Haltung

und der Erziehung des Hundes, die Instinkte des Hundes und dessen rassebedingte

Ausprägung nicht zu beachten, kann zu schweren Problemen führen.

 

   

 

 

 

© FamilyDog, Kürten.

 

Home  |  Philosophie  |  TrainingsangeboteFD Club  |  Hundekauf  Mensch & Hund

Team  |  Presse  |  Kontakt Links  |  Impressum  |  WD: FWDS

 

        FamilyDog

 News

--------------------------------

 

FamilyDogFacebook

 

--------------------------------

 

Welpen Spiel-

und Sozialstunde

 

Samstags um 14:30 Uhr

und Montags um 17:00 Uhr
 
 

           

--------------------------------

 

Hier ein kleiner Artikel zum

Thema Hundeerziehung,

den ich für die Regio Go

geschrieben habe.

 

           

 

Bastienne Krämer.

--------------------------------

 

Trainingshalle

Eine schlechte Nachricht:

unsere Trainingshalle ist

wegen einer Überschwemmung

für uns auf längere Zeit

nicht nutzbar.


Die gute Nachricht:

wir haben eine

trockene Alternative!

--------------------------------

 

Aus beruflichen Gründen sind

wir viel unterwegs und nur

schwer sofort erreichbar.

 

Bitte hinterlassen Sie uns eine

Nachricht auf dem AB /

Mailbox.

 

Wir rufen aber

schnellstmöglich zurück,

VERSPROCHEN.

 

Vielen Dank für Ihr

Verständnis.

--------------------------------